Taschenatlas Akupunktur bei Hund und Katze

Mit dem gerade erschienenen "Taschenatlas Akupunktur bei Hund und Katze" von Christina Matern hat der Sonntag Verlag eine Lücke für den Praktiker der TCM bei Kleintieren geschlossen: Das kleine Taschenformat eignet sich gut, um das Buch zu Patientenbesuchen mitzunehmen und bietet doch eine Fülle an Information. [...]
 

Taschenatlas Akupunktur bei Hund und Katze

Christina Matern
Taschenatlas Akupunktur bei Hund und Katze
Erschienen 2010, 374 Seiten, zahlreiche Fotos, Abb.
ISBN 978-3-8304-9217-7 Sonntag Verlag 64,95 €

 

  • Rezension von: Stefanie Olhöft im April, 2010

    Mit dem gerade erschienenen "Taschenatlas Akupunktur bei Hund und Katze" von Christina Matern hat der Sonntag Verlag eine Lücke für den Praktiker der TCM bei Kleintieren geschlossen: Das kleine Taschenformat eignet sich gut, um das Buch zu Patientenbesuchen mitzunehmen und bietet doch eine Fülle an Information.

    Nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen der TCM, bei der auch auf die unterschiedlichen Arten von Leitbahnen und Akupunkturpunkten eingegangen wird, folgt der Hauptteil des Buches - der Atlas der Akupunkturpunkte. Das allein ist zwar kein Novum, jedoch wird in diesem Buch mehr auf TCM-Relevanz eingegangen. Nicht nur Lokalisation und westliche Indikationen werden beschrieben, sondern auch ausführlich die Wirkung nach östlicher Vorstellung, wie "Unterstützung der Transformation", "beseitigt Obstruktionen des Meridians" oder "vertreibt Wind-Hitze". Hier kann der Akupunkteur auch unterwegs schnell nachschlagen, welche Wirkungen die einzelnen Akupunkturpunkte haben, da man bekanntlich nicht alle Details im Kopf haben kann und bei jedem Praktizierenden sich mal die Frage stellt "Wie war das noch ...?"
    Zu Beginn eines jeden Leitbahnen-Kapitels wird der Meridian erst von seinem Verlauf her beschrieben und auf einem Foto von Hund und Katze abgebildet. Die einzelnen Punkte sind anschließend ausführlich beschrieben - Besonderheiten, Wirkung, Indikationen, Lokalisation u. Stichtechnik - sowie genau gezeigt auf Detailfotografien des Hundes, auf die auch Skelett, Muskulatur u. Sehnen projiziert wurden. Das erleichtert das Auffinden der Punkte, zusammen mit der Textbeschreibung, sehr.

    Dr. med. vet. Christina Matern ist Tierärztin mit der Zusatzbezeichnung "Akupunktur". In ihrer Praxis arbeitet sie mit energetischen Therapieverfahren; neben TCM u.a. auch mit Osteopathie, Magnified Healing. Als Dozentin der TCVM (Traditionelle Chinesische Veterinmärmedizin) gibt Christina Matern ihr umfangreiches Wissen weiter und gründete zusammen mit Dr. B. Traenckner und Dr. Jean-Yves Guray das "Tierärztliche Zentrum für Akupunktur" als Weiterbildungsstätte.

    Rezension: Stefanie Olhöft April, 2010